integriertes entwicklungskonzept
vor dem hintergrund des ländlichen strukturwandels und der demographischen entwicklung kann die dorferneuerung nicht mehr auf das einzelne dorf beschränkt bleiben. der fokus richtet sich vielmehr darüber hinaus auf die kommunalen und regionalen veflechtungen und wechselwirkungen. die lokalen, individuellen stärken und potentiale der dörfer der verwaltungsgemeinschaft pretzschendorf/hartmannsdorf-reichenau werden somit die bausteine für eine nachhaltige entwicklung.

im mittelpunkt des integrierten entwicklungskonzeptes standen die erarbeitung eines tragfähigen leitbildes für die verwaltungsgemeinschaft, ihre positionierung innerhalb der region und die ausbildung von querverbindungen und vernetzungen zu den benachbarten kommunen. als entwicklungslinien für die zukunft dienen zwei verbindungsstränge zwischen tharandter wald und osterzgebirge: ein gebautes, aktives ‘rotes band’ und ein natürliches, ruhiges ‘grünes band’.

die region verbindet: menschen und ideen, lebensqualität und natur, erleben und erholen.

bearbeitungszeitraum: 2005
auftraggeber: gemeinde pretzschendorf
loader