gestaltungsstudie kleinbahnhof - museum
im gebiet zwischen freiberger straße und kleinbahngelände in der dippoldiswalder unterstadt befinden sich mit dem lohgerbermuseum, der ehemaligen mühle, der nikolaikirche und dem kleinbahnhof stadtgeschichtlich bedeutende gebäude. als langfristiges ziel der stadtentwicklung sollen die dazwischen brachliegenden bzw. untergenutzten gewerbeflächen durch eine freizeit- und erholungsfläche ersetzt und das gebiet als touristischer anziehungspunkt neu gestaltet werden.

leitbild ist die verknüpfung der drei wichtigen teilbereiche bahnhofsgelände, museum mit mühle sowie nikolaikirche. damit ergibt sich eine themenspanne zwischen ‘technik+verkehr’, ‘handwerk+regionalgeschichte’ sowie ‘historie+ortsidentität’. die themenbereiche sollen durch eine grüne, ruhige erholungsfläche neu miteinander verbunden werden.

für die gestaltung und gliederung der grünfläche ist das freihalten und betonen der attraktiven schauseiten der historischen gebäude und der entstehenden sichtachsen sowie die offenlegung des mühlgrabens von hoher bedeutung. die qualitäten des gebietes und seiner architektur werden wieder sichtbar gemacht.

bearbeitungszeitraum: 2009-2010
auftraggeber: stadt dippoldiswalde
gebietsgröße: ca. 1,7 ha
loader